Meine Kollegin ist Oma geworden. Nicht wirklich, aber sowas wie eine angeheiratete Oma oder so Zeug. Man könnte meinen, sie stillt das Kind selbst, so (stolz)geschwellt ist ihre Brust. Sogar bei der Entbindung war sie dabei, und im Nachhinein wir irgendwie auch alle. Denn mittlerweile kennen wir die ganze Geburt in- und auswendig. Nunja, ihr sei die Freude gegönnt. Aber mein Interesse an der fremden Brut hört spätestens in der Frühstückspause bei der Schilderung des Windelinhaltes auf.

24.7.08 09:10

Letzte Einträge: Ungerecht, Zuverlässig, ZUverlässig II

Werbung


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


zillie / Website (24.7.08 10:30)
Männer eben, ... sind nur auf's Produzieren aus und können dann nichts mehr damit anfangen... *gg*


Ich (24.7.08 17:23)
Das halte ich für ein Gerücht.
Mit Rücksich auf die gewordene Mutter hätte meiner Kollegin etwas Zurückhaltung nicht schlecht getan. Wir wissen jetzt alles, aber auch wirklich ALLLES!!!


m...t (25.7.08 07:33)
sozeug@
solcherlei geschichten braucht die weite welt nicht.
das oma das nicht für sich behalten kann...
grenzverletzend sowas.


eon / Website (25.7.08 22:05)
wir haben so eine als tante eines neffen in der abteilung. zudem ist ihr aufgrund undeutlichen als auch insiderwissen voraussetzenden redens schwer zu folgen. ein gutes training um das falsche lächeln über die schmerzgrenze hinweg festhalten zu können.


Ich (26.7.08 08:53)
Ich freu mich schon auf nächste Woche. Da kommen die ersten aus dem Urlaub zurück, die noch nichts von dem frohen Ereignis wissen. Aber nicht mehr lange!!!